Casa dei Fiori


Ich zeige euch hier Bilder aus meinem Garten der sich in Nordostbayern befindet...
Ab und zu wird euch auch ein Foto meiner Sandsteinskulpturen begegnen.
Dieses Hobby habe ich für mich seit mehreren Jahren entdeckt...

20 Mai 2018

.... so ist mein Mai ....







.... ja, so ist mein Mai. Ihr werdet euch zwar wundern, wieso das hier alles erst so spät blüht, aber bei mir ist  immer alles etwas später dran.

Wir liegen in einer kälteren Region in Nordostbayern, fast am Fichtelgebirge und am Oberpfälzer Wald.

Beim Blick auf die Wetterkarte wird mir manchmal ganz anders ;-).

Nun gut … bisher haben ich, meine Pflanzen und mein Garten es immer irgendwie verkraftet.



Manche Gärtner meinen ja es ist gut, wenn man wieder einmal Platz für Neues hat. Ich bin da eher etwas traurig. Man hat sich aneinander gewöhnt.



Wenn dann im Frühling 75 % des Blauregens kaputt sind, macht mich das
nicht gerade happy. Ich hoffe inständig, dass er sich wieder erholt.
Für die nächsten Jahre werden allerdings wieder wenig bis keine Blüten an
diesem tollen „Schlinger" dran sein.


Anders sieht es dieses Jahr bei meinen Tulpenbäumen aus. Sowohl die frühe Sternmagnolie als auch die dunkelrosa und hellrosa blühende Magnolie lieferten
ein noch nie dagewesenes Blütenfeuerwerk ab.


Zusammen mit den an den zu ihren Füßen wachsenden weißen Muscaris
und den weißen Narzissen der Sorte Thalia ergab dies ein wunderschönes
Bild von Licht und Schatten .











Dazu kam noch das weiße Tränende Herz, welches vor dem
dunklen Hintergrund der Buchsbäume eine vortreffliche Wirkung erzeugte.

Wie an einer Schnur aufgereiht zeigten sich die filigran leuchtenden Herzchen.









Bei der Tulpenblüte war natürlich die extreme Hitze ein Killkriterium…
Die Blühdauer wurde dadurch um einiges verkürzt.


Wie jedes Jahr kamen auch heuer zum Teil andere Farben, als ich sie mir gewünscht hatte an das Tageslicht.

Es gäbe so schöne Farbkombinationen aber es ist auch nicht so leicht die
gemeinsame Blühphase… die Höhe und die Farben abzustimmen. Auch mein Wetter hier im Garten spielt da natürlich eine große Rolle.

Verlass war auf die Narzissen!    Etwas im Halbschatten gepflanzt steht sogar noch jetzt Thalia in voller Blüte. Ich kann diese Narzisse nur empfehlen.














Für mich ist es immer die schönste Zeit im Garten.

Endlich wieder Farbe im Garten…
Endlich wieder frisches Grün
Blätter entfalten sich wieder …
Die Natur lebt wieder auf….
Der Mensch wird „wach"…. Es tut der Seele gut….


Liebste Grüße …. Erwin












29 Dezember 2017

Zwischen den Jahren ....


... der Blick in die Kugel, was wird das neue Jahr 2018 bringen ?

Ich hoffe wir bleiben alle gesund, dann macht uns das Gärtnern wieder großen Spaß.

Zurzeit muss man jede Möglichkeit nutzen um ein paar Sonnenfotos zu machen. Wenn dann auch noch etwas Raureif über die Sträucher und Stauden gekommen ist und alles wie "gezuckert" aussehen lässt, dann freut man sich auch mal über den Winter ;-) ...

Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich mich ab März wieder viel wohler fühle.

Ich wünsche meinen Besuchern hier ein 
                  Gutes, Glückliches und Erfolgreiches Neues Jahr  !

Herzlichst Erwin    



Herzensangelegenheit ... diese Herzen befinden sich
an viele Stellen, mal versteckt, mal im ganz offensichtlich ... mal
aus Kupfer... mal aus Holz... mal aus Keramik im Garten.   
 


Hier begrüße und verabschiede ich  meine Gartenbesucher.  







Am Rosenbogen hängen viele kleine Andenken und Geschenke ... ich behüte sie gut, denn es sind viele schöne  Erinnerungen damit verbunden ... 
Die Winterzeit nutze ich immer zum Flechten von Weidenruten... leider verabschieden sie sich nach einigen Garten und machen Platz für Neues ..  


Dieser Farn ist das ganze Jahr ein Traum...
Er wirkt filigran und hat eine wunderschöne Struktur. 
Leider weiß ich seinen Namen
nicht mehr ...

Im Bild unten links seht ihr die abgeblühte Herbstanemone. Ich lasse
sie gerne bis in den Frühling stehen, denn bei Schnee und Frost
zeigt sie ein zweites mal im Jahr Ihre Schönheit.

Auf dem Rechten Foto ist der kleine mit Steinen befestigte Hang
zu sehen ... Hier sind vorwiegend Bodendecker bepflanzt.

Auch Sedum und Fette Henne zeigt hier das ganze Jahr seine Pracht.
Nicht nur Insekten sind begeistert ;-) 



 



29 Oktober 2017

Wenn es bunt wird ...


 ... dann geht es leider dem Jahresende im Garten entgegen.

Dieser Schlitzahorn, der normalerweise grün ist, zeigt ein einzigartiges Farbspektakel.

Von Grün über Gelb ... hin zu Orange... Rot und schlußendlich zu Braun.




Mir gefällt der Schlitzahorn etwas besser als der Fächerahorn (siehe unten),  weil zu den Farben auch noch die Form der Blätter hinzukommt.

Leider wächst er nur sehr langsam. Dieser hier ist bestimmt schon zehn Jahre alt und er muss sich seinen Platz am Teich mit deinem "normalen" Ahorn teilen...
 



In seinem herbstlichen "Brautkleid" zeigt sich der Japanische Blütenhartriegel
Der Venus Kousa ist zu jeder Jahreszeit ein Highlight im Garten.
Im Sommer hat er handflächengroße weiße Hochblätter.

Leider fallen bei diesem hier immer die Früchte sehr schnell ab, aber ich kann den
Strauch nur empfehlen. Er ist sehr kostbar ;-)  




Ich muss euch hier in diesem neuen Post nochmal meine Herbstasten zeigen.
Wenn jemand ein neues Beet mit Gräsen anpflanzt, sollten diese Blütensternchen nicht fehlen.

Es gibt sehr viele Sorten, auch welche die nicht so gerne "wandern" also Ausläufer haben.

Wenn sie etwas älter sind, dann bilden sie schöne Horste. Mit etwas Erfahrung, erzielt man durch geschicktes Pflanzen eine außerordenliche optische Wirkung. Man spricht hier auch von Höhenabstufung.

In Verbindung mit einer Rutenhirse und dem Wollziest (der hier ist ohne Blüten und richtig FETT),  dazu die Heuchera hat man auch im Winter kein leeres Beet.
 
Lasst euch überraschen, wenn im Winter der Reif die abgeblühten Stengel wie mit Puderzucker überzieht.

   Für Vögel ist das hier ein geliebtes Plätzchen zum Verweilen.   



Habt ihr Liebesperlen im Garten ?
Ja man nennt sie so... oft gibt es die Meinung
das sie giftig sind...
Ich bin da eher vorsichtig. Dennoch sie setzten Sie in einer Sträucherhecke immer einen außergewöhnlichen Aspekt.


Ich wünsche euch noch ein paar herrliche Herbsttage...

Herzlichst
Erwin


05 Oktober 2017

Herbstastern... Faszination im Garten ....

....heute möchte ich mal wieder ein paar Fotos von den zahlreichen Herbstastern in meinem Garten zeigen.
Ich bin jedes Jahr begeistert wie sie den Garten farblich zu einem letzten Höhepunkt bringen.

Sie blühen sehr lange und mit einer geschickten Pflanzung kann man die Zeit von August bis zum Frost damit gestalten.

Sie sind relativ unempfindlich, eigentlich muss ich nur im Frühling drauf achten, dass sich die braunen Schnecken  nicht an die frischen sattgrünen Trieb heranmachen.

In einem humosen etwas tiefgründigen Boden werden die Wurzelstöcke gerne größer ...

Gemischt mit Gräsern und in verschiedenen Höhen erzielt man ein
richtiges "Hinguckerbeet" Schaut es es euch an...

Ach Ja .... sie sind Insektenmagneten...

Es wimmelt nur so von Schmetterlingen ... Hummeln... Wildbienen ...

Und das sollte heutzutage auch ein wichtiger Grund sein Herbstastern im Garten zu haben...

herzlichst  Erwin 















03 September 2017

Ansichtssache...




... oft denke ich über eine Neugestaltung von bestimmten Ecken im Garten nach.































Es bietet sich ja gut an auf der täglichen Zugfahrt 


nach Hause ein neues 
Gartenheft in die Hand zu nehmen und auch zu lesen... 


Leider sind die Gartenhefte und Zeitschriften mit Werbung und Unnütztlichem zum Thema Garten und Pflanzen überfrachtet...

Aber das nur am Rande... (hat mich schon lange einmal in den Fingern gejuckt dies hier zu schreiben).








Zurück zur Neugestaltung
...

Ein "gewachsener Garten" ist etwas wunderbares...ich sehe den Garten im Sommer als mein Wohnzimmer. Meist ist es mein intimer Bereich.

Steht man vor einem Beet und will bestimmte Pflanzen entsorgen, dann bekommt man irgendwie ein etwas 
schlechtes Gewissen...


Ja ... bei mir ist es so!
 Es kostet Überwindung... Geht es euch nicht manchmal auch so?  


Jede Pflanze hat für mich eine Geschichte
... und da sind Fragen... Fragen die ich mir selbst stelle:

-wie bin ich denn überhaupt auf sie gekommen...was war denn die Gestaltungsidee...
-wo und wann habe ich sie erworben....was war der Anlass des Tun's...
-war sie ein Geschenk von Freunden ...
-was habe ich mir wegen der Höhe ... der Farbe überlegt... 
-zu welcher Jahreszeit soll sie denn blühen oder am ansehnlichsten, harmonischten  sein... 
-passt sie denn zu den anderen Pflanzen im Beet...
-hält sie die Sonne hier aus... den Schatten dort...
-ist es feucht... zu trocken in diesem Gartenbereich, geht das so in Ordnung...  

-wird sie von Schnecken oder Läusen und Wühlmäusen geliebt...  ???????



Ich denke da gibt es viele Dinge die einem an die Seele gehen. Wäre man denn ein guter Gärtner, wenn man sich dazu keine Gedanken machen würde?

Natürlich gibt es auch Pflanzen die ich schon mehrmals an eine andere Stelle im Garten gepflanzt hatte.


Ich nehme da nur die Samthortensie als Beispiel. Nach dem dritten Umpflanzen steht sie nun an der Stelle im Garten an der es ihr gefällt.

Sie fühlt sich rundum wohl... und schlußendlich wird sie es mir mit vielen Blüten danken.
Ich bin überzeugt ;-)


Das ist es was einen (meinen) Garten ausmacht.

Ich versuche den Pflanzen
 "GUT ZU TUN"... das fällt auch auf meine Stimmung zurück...
 


Am Ende des Tages wird man mit einem unglaublichen Blütenflor und einer Schönheit, einem Farbspektakel belohnt. Selbst das normale Grün der Blätter oder sogar der Rasen strahlen Ruhe auf einen aus.




Ach ja... eigentlich wollte ich über das
 Umgestalten schreiben.... ;-) .... ich werde mich wieder mal nur auf das Ergänzen beschränken....


Ein Garten ist eben nie fertig.... 

herzlichst Erwin

Fisch aus Sandstein ...selbst gemeisselt...













20 August 2017

Hortensien... Hydrangea...

Ja es gibt genug Hyderangea's in meinem Garten ...

Sie sind total unkompliziert ... ok mal ausgenommen die Annabelle ... und obwohl sie wegen ihren großen Blütenbällen immer eine "gewisse Unterstützung" braucht, hab ich mir gleich auch noch ihre rosa Schwester angetan...;-)

Meine Hortensien stehen fast alle im Halbschatten... werden nur bei allergrößter Trockenheit gegossen.
Ich glaube man bekommt das als Gärtner gut in den Griff... manchmal sind dann die Blätter etwas traurig. Speziell bei der Samthortensie ist das zu sehen.

Geschnitten werden sie bei mir im zeitigen Frühjahr, wenn man nach dem Winter so richtig "heiß" auf Gartenarbeit ist.

Ich denke viele Gartenbesitzer finden unten ihre Lieblinge aus dem eigenen Garten
wieder ...

Eigentlich habe ich auch noch einige Hortensien der Sorte Endless Summer... irgendwann zeige ich euch die dann auch mal ...

So nun klickt euch die Schönheiten groß ... vielleicht kommt ihr auf den Geschmack ...

Wenn ihr Fragen habt beantworte ich sie euch sehr gerne.

...herzlichst Erwin 

 

Annabells Schwester in Rosa  



Limelight

Limelight mein Liebling
total standfest mit sehr schönen
großen Blütenbällen 


Wims Red
eine wunderschöne Rispenhortensie ...
auch sie wird im Laufe der Zeit
bordeauxfarben 



Samthortensie  Macrophylla


meine Erste und Älterste ... ich habe leider kein
Schildchen mehr ... dachte doch damals nicht, dass ich hier
einmal einen Gartenblog habe und von ihr erzählen würde

;-))))))))


Paniculata Phantom 


Sundae Fraise in einem früherem Stadium 

Sundae Fraise

Annabelle ... ein Dauerblüher und zu jeder
Jahreszeit ein Hingucker ...

übrigens auch im Winter, dann hat sie bei Schnee Sahnehauben auf ihren braunen
Blüten
 


Annabelle mit Unterstützung .. dazu reicht
sogar ein Haselnußstab


Paniculata Pinky Winky

färbt sich zum Ende Bordeaux... sehr standhaft und wunderschön anzusehen



10 August 2017

Die Sommerpause war lang....

 ...ja liebe Leser.. Freunde und -innen ;-)

...ich hatte sehr viel im Garten zu tun...

Komisch, eigentlich war es nicht mehr als früher aber man(n) kommt ins Alter.. ;-)      

Irgendwie habe ich mich dieses Jahr "verzettelt".

Ich habe euch mal ein paar Momente... Eindrücke... aus meinem Sommer-Garten zusammengestellt.

Vielleicht gefällt es euch die Bilder anzusehen. Würde mich auch sehr über Anmerkungen und Reaktionen freuen ...

Hab noch einen schönen August ... herzlichst Erwin  





Allium an meinem Lieblingsplatz, der Bananenbank
Das Licht und Schattenspiel ist traumhaft  

...die filigranen Blütenzweige des Steinbrech...
einfach in eine Betonschale gepflanzt, welche ich vor einigen Jahren gegossen habe ..  
kennt ihr Zweibrücken ... ;-)
???
...das hier ist mein Liebling Rosengarten Zweibrücken.
Ich habe sie vor drei Jahren auf einer Rosenmesse entdeckt und
gleich ins Herz geschlossen ..

Sie ist öfterblühend
hat einen betörenden Duft und eine sagenhaft schöne Farbe...
Der Blick vom Gartenteich auf das Herbstbeet...

Hier werden demnächst meine Herbstastern ihre Schönheit
zeigen...
Viele viele Blütensternchen ...
Im Vordergrund seht ihr den Pagodenhartriegel ...




Charles de Mills... Duft in "Mengen" ... so schön

Louise Odier ... dieses Jahr verwöhnt sie mit einer reichlichen
Blütenfülle ...

Neuzugang!!!!!!!

Ich war in Altdorf bei Rosen Kalbus...

Sie musste in den Korb... der Name:
Burlette ...
 öfterblühende Straurose.. duftet toll ...und hat meine
Lieblingsfarbe.. ;-) 
Rose de Resht... 

Strauchrose mit Duft und vielen vielen Blüten 




Louise Odier ... aber Achtung: bei mir sehr rostanfällig !
ein Traum in Violett

Rapsody in Blue
Ich würde sie gerne schneller wachsen sehen ... ;-)